Allergene

Allergenkennzeichnung ist Pflicht !

Mit der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) wurde die Kennzeichnung von Allergenen neu geregelt – auch für lose Ware!

Doch welche Allergene sind kennzeichnungspflichtig und welche Allergene sind im Betrieb überhaupt vorhanden? Damit man weiß, worüber man spricht, prüfen wir zunächst Ihren Bestand. Dann geht es darum die Rezepturen zu definieren und die Mitarbeiter zu Disziplin aufzurufen. Die Kennzeichnung ist dann fast schon das kleinste Problem.

Zu allen Fragen rund um das Thema „Allergen-Management“ erhalten Sie die für Sie passende Antwort.

Bei Allergenen sollten Sie auf Nummer sicher gehen – Analyse, Beratung, Vorbeugung.

14 Allergene (nach LMIV)

Nachfolgend sind die derzeit 14 wichtigsten Auslöser von Allergien und Lebensmittelintoleranzen aufgelistet:

  • Glutenhaltige Getreide (z.B. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, u.a.m.)
  • Krebstiere, Eier
  • Fisch, Erdnüsse, Soja
  • Milch und Lactose
  • Schalenfrüchte (Baumnüsse)
  • Sellerie, Senf, Sesamsamen
  • Schwefeldioxid und Sulfite
    (> 10 mg/kg oder > 10 ml/l)
  • Lupine, Weichtiere

Serviceleistungen zu Allergenen

Jetzt heißt es erst einmal herausfinden, um was es wirklich geht:

  • Hilfe bei der Erstellung / Überarbeitung von Speisekarten
  • Identifizierung von Allergenen im Betrieb
  • Erstellen von Rezepturplänen
  • Kommunikation mit Lieferanten / Kunden
  • Schulungen der Mitarbeiter
  • etc.
Noch Fragen? Rufen Sie an!

+49 711 722094-0

Keine Spur von „enthaltenen Spuren“ – wir machen das besser !